Snooker | Punkteteilung zum Saisonauftakt!

Am vergangenem Wochenende ist die neue Saison der Snooker Bundesliga gestartet. Für die Gelsenkirchener Mannschaft vom BC Schwarz-Blau Horst-Emscher ging es am ersten Spieltag zum Aufsteiger, BC Oberhausen. Leicht wurde es aber dennoch nicht, auch die Oberhausener konnten sich mit zwei belgischen Neuzugängen gut verstärken.

BC Schwarz-Blau Horst-Emscher 1957 e.V.

Der Auftakt verlief allerdings nicht nach Maß, Daniel Sciborski fand in seiner Partie gegen Benedikt Griesdorn nicht zu seinem Spiel und musste sich schnell mit 0:3 geschlagen geben. Eine ähnlich schwache Leistung konnte auch nur Jean-Luca Nüßgen gegen Fabian Weber abrufen. Nüßgen ließ viele Chancen liegen und somit gab es eine etwas überraschende 1:3 Niederlage und das 0:2. Immerhin konnte Diana Stateczny mit gutem taktischen Spiel und konsequenter Chancenauswertung den ersten Punkt für Schwarz-Blau einfahren. Kobe Vanoppen ging im belgischen Duell gegen Kevin Vandevoort schnell mit 2:0 in Führung, bevor auch er ein paar Fehler zu viel einbaute und es doch noch zum 2:2 und zum Decider kam. Hier behielt Vanoppen aber die Nerven und nahm die sicheren Punkte zum 3:2 Sieg und 2:2 Ausgleich zur Halbzeit mit. Runde zwei startete ähnlich wie die ersten Partien des Tages. Diesmal konnte aber Statecny gegen Griesdorn nicht zu ihrem Spiel finden und verlor die Partie klar mit 0:3. Besser lief es aber diesmal für Daniel Sciborski gegen den zweiten Neuzugang des BCO, Gert Kempenaers. Gute Chancenauswertung, einige kleinere Breaks brachten ihm den verdienten 3:1 Sieg. Kobe Vanoppen konnte an seine gute Leistung aus dem Decider zuvor anknüpfen und ließ Werber keine Chance, mit einer 53er Clearance beendete er die Partie mit einem 3:0 Sieg und der erstmaligen Führung für Schwarz-Blau. Jean-Luca Nüßgen lag bereits mit 0:2 gegen Vandevoort zurück aber er kämpfte sich verbissen zurück in die Partie und glich zum Decider aus. Beide lieferten sich ein taktisch spannendes Duell um die ersten Punkte, doch es war diesmal Vandevoort der direkt die erste Chance zu einem 50+ Break nutzen konnte. Nüßgen gab zwar die Partie noch nicht auf aber die Vorentscheidung war gefallen, am Ende trennten sich die beiden Meisterschaftsfavoriten mit einem gerechten 4:4 Unentschieden.

„Das war der erwartet schwere Auftakt gegen Oberhausen. Das Unentschieden geht sicherlich für beide in Ordnung und ist verdient. Trotzdem ärgert mich meine erste Partie sehr, dass war keine gute Leistung. Im Normalfall hätte es vielleicht der Sieg für uns sein können.“
Jean-Luca Nüßgen

Ergebnisse im Überblick:

Fabian Weber (49) 3:1 Jean-Luca Nüßgen
Kevin Vandevoort (35) 2:3 (48, 38) Kobe Vanoppen
Benedikt Griesdorn (30) 3:0 Daniel Sciborski
Christopher Griesdorn 1:3 Diana Stateczny

Fabian Weber 0:3 (53, 32) Kobe Vanoppen
Kevin Vandevoort (53) 3:2 Jean-Luca Nüßgen
Benedikt Griesdorn 3:0 Diana Stateczny
Gert Kempenaers 1:3 Daniel Sciborski


Grafik und Text: Jean-Luca Nüßgen

Allianz Christian Prager Sparda Bank Schrödl und Ebert