Snooker | Kantersieg mit Century-Break gekrönt!

Das Ergebnis und der Spieltagsbericht wird präsentiert von der Sparda-Bank

Am Wochenende bog die Snooker Bundesliga auf die Zielgerade ein und die letzten beiden Spieltage standen auf dem Plan. Für den Titelfavoriten vom BC Schwarz-Blau Horst-Emscher ging es am Samstag zuerst gegen Pool 2000 Leipzig. Für Leipzig ging es um nichts mehr, sie werden punktlos aus der 2. Bundesliga absteigen.

BC Schwarz-Blau Horst-Emscher 1957 e.V.

Der Beginn des Spieltags lief für Schwarz-Blau wieder nach Plan. Mit einem deutlichen 3:0 Erfolg sorgte Diana Stateczny für die Führung. Daniel Sciborski zeigte bei seinem 3:0 Sieg und einem 63er Break erneut seine Klasse und baute somit auch seine Führung in der Einzelspielerrangliste aus. Jean-Luca Nüßgen stürmte zunächst gut in Führung, verlor danach aber etwas den Faden und geriet überraschenderweise mit 1:2 in Rückstand. Mit neuer Konzentration spielte er ein blitzsauberes 93er Break und verpasste nur denkbar knapp auf die gelbe Kugel ein Century-Break dennoch gab es den Sieg und die 3:0 Führung. Lediglich Ersatzmann Alfred Scharf aus der zweiten Mannschaft musste bei seinem Debut eine 1:3 Niederlage gegen Enrico Taute hinnehmen. Runde zwei startete genauso wie Runde eins, Stateczny und Sciborski spielten weiterhin fehlerfrei und nutzten ihre Chancen zur 5:1 Führung konsequent aus. Jean-Luca Nüßgen lieferte in seinem zweiten Match eine Gala ab, mit zahlreichen Breaks ging er in Führung bevor er sein erstes Century-Break im Turnier-/Ligabetrieb mit 103 Punkten schaffte. Dieses Century sollte zudem auch das höchste Break der gesamten 2. Bundesliga sein. Im letzten Spiel des Tages kämpfte sich Alfred Scharf in seinem zweiten Match sogar zu einem 3:2 Sieg, eine ebenfalls starke Leistung vom Neuling. Somit stand am Ende der nächste 7:1 Kantersieg und damit auch die Meisterschaft für Schwarz-Blau Horst-Emscher fest bevor es am letzten Spieltag noch gegen den RSC Gifhorn ging.


Ergebnisse im Überblick:

Diana Stateczny (37) 3:0 Bernd Fritzsche
Daniel Sciborski (63, 34) 3:0 Danny Krause
Jean-Luca Nüßgen (93, 31) 3:2 Markus Elstermann
Alfred Scharf 1:3 Enrico Taute

Diana Stateczny (34) 3:0 Danny Krause
Daniel Sciborski (36) 3:0 Bernd Fritzsche
Jean-Luca Nüßgen (103, 55) 3:0 Enrico Taute
Alfred Scharf 3:2 Markus Elstermann


Grafik und Text: Jean-Luca Nüßgen

Allianz Christian Prager Sparda Bank Schrödl und Ebert