Snooker | Knappe Niederlage gegen den Meister!

Am vergangenem Wochenende ist die neue Snooker Bundesliga Saison gestartet. Am ersten Spieltag kam kein geringerer als der Deutsche Meister, 1. SC Mayen-Koblenz, ins Ruhrgebiet. Für Schwarz-Blau Horst-Emscher geht es in erster Linie um den Klassenerhalt nach der Rückkehr ins Oberhaus.

BC Schwarz-Blau Horst-Emscher 1957 e.V.

Zu Beginn gab es einige Kopf an Kopf Matches doch der erste Punkt ging an Koblenz, Main-Tour Profi Lukas Kleckers konnte sich mit 3:1 gegen Daniel Sciborski durchsetzen. Kobe Vanoppen konnte nach einem Rückstand die Partie noch drehen und spielte mit einer guten Leistung und einiges höheren Breaks einen 3:1 Sieg für Schwarz-Blau heraus. Jean-Luca Nüßgen ging gegen den Belgier Kristof Vermeiren zwar in Führung letztendlich musste er sich aber dennoch geschlagen geben. Im rein belgischen Duell zwischen Julien Leclercq und Kevin van Hove gab es ein echtes Topspiel. Mit vier höheren Breaks in vier Frames wurden die Spiele quasi mit einer Chance entschieden, aber wieder ging dieses Duell mit 3:1 an Koblenz. In Runde zwei blieb Jean-Luca Nüßgen für Diana Stateczny draußen, leider hatte die Deutsche Meisterin aber nur wenig Chancen gegen van Hove und musste sich schnell mit 0:3 geschlagen geben. Daniel Sciborski konnte dafür mit einem 3:1 Sieg den zweiten Punkt für Schwarz-Blau sichern, dabei verpasste er mit einem 93er Break nur knapp das Century von 100 Punkten. Ein wenig Hoffnung auf den ersten Punkt kam kurz vor Schluss noch mal durch Julien Leclercq auf. Im zweiten belgischen Duell konnte er einen sicheren 3:1 Sieg gegen Vermeiren einfahren. Im letzten Spiel des Tages musste Kobe Vanoppen gegen Lukas Kleckers ran. Zwar war das Spiel zu Beginn recht offen doch am Ende setzte sich Profi Kleckers mit einem sicheren Sieg durch, zudem schaffte er auch noch ein Century-Break von genau 100 Punkten.

Insgesamt war es eine knappe Niederlage wo durchaus auch ein Punkt drin gewesen wäre, mit diesem ersten Spieltag konnten die Gelsenkirchener trotz der Niederlage zufrieden sein.


Ergebnisse im Überblick:

Daniel Sciborski (67) 1:3 (46, 35) Lukas Kleckers
Kobe Vanoppen (74, 65) 3:1 (37) Nicolas Georgopoulos
Jean-Luca Nüßgen (40) 1:3 (68, 48, 32) Kristof Vermeiren
Julien Leclercq (83) 1:3 (72, 56, 54) Kevin van Hove

Daniel Sciborski (93) 3:1 Nicolas Georgopoulos
Kobe Vanoppen (31) 1:3 (100, 72) Lukas Kleckers
Diana Stateczny 0:3 (39, 31) Kevin van Hove
Julien Leclercq (59, 45, 36) 3:1 Kristof Vermeiren


Grafik und Text: Jean-Luca Nüßgen

Allianz Christian Prager Sparda Bank Schrödl und Ebert